Blick in die Innenstadt Monheim vom oberen Torturm

Rathaus Monheim mit Stuckdecken

Das Rathaus in Monheim - ein Kleinod jüdischer Kultur

Das Rathaus in Monheim wurde zwischen 1714 und 1720 vom jüdischen Kaufmann Abraham Elias Model erbaut. Er errichtete das heutige Rathaus an der Stelle, an welcher zuvor das Brauhaus und Gasthaus "Zur Rose", später das Gasthaus "Zum Anker" standen.

Das Rathaus diente seinem Besitzer als Wohnhaus, für festliche Anlässe und zur Repräsentation jüdischer Kultur, Religiosiät und Wohlstandes.

Das denkmalgeschützte Gebäude zeigt in Räumen des oberen Stockwerkes - im großen Sitzungssaal, im kleinen Sitzungszimmer und im Trauungszimmer - einzigartige, farbige Stuckdecken der Wessobrunner Schule mit alttestamentlichen Motiven.

Im Jahre 1978 hatte man mit der Restaurierung der Stuckdecken im Rathaus begonnen. Auch das Gebäude selbst wurde in mehreren Phasen saniert und ausgebaut.

Diese Arbeiten waren auch deshalb notwendig geworden, weil das Rathaus-Gebäude in seiner langen Geschichte unterschiedlichen Zwecken gedient hat. So war es Wohnhaus, Schule, Rathaus, Mädchenschule, Kindergarten ...

Heute befindet sich im Rathaus das Amtszimmer des Bürgermeisters, Büroräume von Mitarbeitern der Stadtverwaltung Monheim sowie die Verwaltungsgemeinschaft Monheim mit Ihren Mitarbeitern.

Während der Dienstzeiten können die einzigartigen Stuckdecken im Rathaus Monheim - Kenner behaupten, sie suchten in Mitteleuropa ihresgleichen - besichtigt werden.

Rathaus MonheimDie Stuckdecke im großen Sitzungssaal - Abraham opfert Isaak, Isaaek segnet Jakob und Jakobs TraumDie Stuckdecke im Trauungszimmer - König David mit HarfeBlick in die Monheimer Innenstadt

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 07:30 bis 12:15 Uhr
Donnerstag: 13:00 bis 18:00 Uhr

Karte

Info-Adresse

Rathaus Monheim
Marktplatz 23
86653 Monheim
Tel.: 09091/9091-0
Fax: 09091/9091-44