Blick in die Innenstadt Monheim vom oberen Torturm

Flotzheim

Lage / Entfernung (zur Stadt): westlich / ca. 4 km von Monheim

Einwohner: ca. 460 (davon Hagenbuch: 10, Kreut: 90)

Ortssprecher:

Flotzheim: Karlheinz Leinfelder (Stadtrat)
Kreut: Alfons Meier (Stadtrat)

Geschichte:

Flotzheim mit den Weilern Kreut und Hagenbuch kam 1978 zur Stadt Monheim. Sowohl die Grafen von Graisbach als auch das Kloster Kaisheim hatten im Mittelalter Rechte und Besitz in Flotzheim. Das Kloster Kaisheim, das ja bereits Grund und Boden in Flotzheim und Kreut besaß, erwarb 1342 den Kirchensatz und das Patronat.

Das Wappen des Stadtteils Flotzheim

Beschreibung des Wappens: In Blau ein schräggestelltes goldenes Rebmesser, links darüber ein achtstrahliger goldener Stern.

Der Inhalt des Hoheitszeichens ist wie folgt zu begründen: In enger Verbindung zum Gebiet der heutigen Gemeinde Flotzheim standen im Mittelalter die zur gräflich öttingischen Ministerialität gehörenden Herren von Kalentin. Wie auf Siegeln nachzuweisen ist, führte das Geschlecht ein schräggestelltes Rebmesser im Wappen. An diese geschichtlichen Zusammenhänge knüpft das Gemeindewappen von Flotzheim an. Als weiteres Abzeichen wurde aus dem Wappen des in Flotzheim geborenen Cölestin Königsdorfer, der Abt des Klosters Heiligkreuz in Donauwörth wurde, der achtstrahlige Stern entnommen. Die Wappenfarben Gold und Blau entsprechen denen der Grafen von Graisbach und des Klosters Kaisheim, die seit dem hohen Mittelalter Rechte und Besitz in Flotzheim innehatten.

Wappen zum Download (1,6 MB)

FlotzheimKreut