p1010005.jpg

Pumperhöhle bei Otting

p1010005.jpg

Das Pumperloch, auch "Wasserschlinger" genannt, ist eine Schacht- und Spaltenhöhle, die sich entlang eines Kluftsystems über mehrere Ebenen bis in eine Tiefe von etwa 55 Metern erstreckt. Die Gesamtlänge der bekannten Gänge beträgt etwa 240 Meter. Der Höhleneingang ist ein senkrechter Erdfall, der als Schluckloch für Oberflächenwässer der Umgebung fungiert.

Durch einen Erdfall erfolgt der Zugang zur meist horizontalen Karsthöhle. Im Inneren findet man Sinterbildungen.

Die Pumperhöhle liegt ca. 6,5 km westlich des westlichen Kraterrandes. Die Pumperhöhle wird aus Riffkalken des mittleren Kimmeridge (Malm Delta) aufgebaut und ist eines der seltenen Beispiele einer aktiven Ponorhöhle auf der Frankenalb. Von der Oberfläche aus zu sehen ist nur ein senkrecht abfallendes Mundloch. In das Karstloch entwässert ein kleines Bächlein als örtliche Vorflut. Die Höhle selbst ist offensichtlich mehrkammerig, hinter der ersten Höhle wurde auch eine zweite und dritte mit ca. 10 m² Fläche und vier Meter Höhe entdeckt. In der ersten Höhle sind Tropfsteinbildungen zu finden. Die Höhle weist zisternenartige Tiefen auf.

ACHTUNG: NICHT BETRETEN, GERINGE SICHERHEIT! Die Höhle darf nicht betreten werden, Lebensgefahr!

Lage

Eingabe bei Google Maps: 48.871737,10.8327


Zeige in Karte
Karte

Info-Adresse

Stadt Monheim
Marktplatz 23
86653 Monheim
Tel.: 09091/9091-0
Fax: 09091/9091-44